Inboard M1

Das M1 ist das erste elektrische Longboard von Inboard. Auf den ersten Blick ist es dem Boosted Board recht ähnlich, doch was es dennoch so anders macht erfahrt ihr in diesem Artikel!

Den ersten Unterschied sieht man schon gleich von der Seite, denn obwohl ein elektrisches Longboard ja einen Akku und natürlich mindesten einen Motor braucht, ist das M1 seht dünn. Wenn ihr es nicht wüsstet, dass das ein elektrisches Longboard ist, würdet ihr es dennoch erkennen? Ich definitiv nicht 😉 !

Der Akku kann von oben in das Longboard eingesetzt werden und ist nicht fest verbaut, sondern kann jederzeit gewechselt werden. Die Reichweite eines Akkus liegt bei 7 km.

Der 1.000-1.600 Watt starke Motor sitzt direkt in den Rädern, weshalb er so gut wie nicht zu sehen ist! Maximal sind 38 km/h drin, wie beim Boosted Board.

Ich finde das  M1 sogar noch ein bisschen besser als das Boosted Board, da mir nicht nur das einfache Design sehr gut gefällt, sondern auch die Idee mit den Motoren in den Rädern. Doch ob es den Preis von 1.399 $ wirklich wert ist, muss jeder für sich selber entscheiden.

Würdet ihr euch eines kaufen? Schreibt es in die Kommentare!

Wenn euch mein Blog gefällt, empfehlt ihn doch gerne Freunden oder Verwandten weiter, dass würde mir wirklich weiterhelfen 🙂 .

Schaut mal bei diesem Artikel vorbei: Braucht man eine Apple Watch?

Bildquelle: inboardtechnology

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s